Am Wochenende 7./8. Juli 2018 starten über 2.000 Läuferinnen und Läufer für mehr Kinderrechte unter dem Motto “Rechter aller Kinder auf Inklusion” und erlaufen mit 25.151 Kilometern die bislang längste Strecke des 11. Lauf für Kinderrechte auf der Waldau. Zwei Ehrenamtliche Helfer der Fachgruppe Elektroversorgung (FGr E) des THW Stuttgart beleuchten das Sportevent in den Abend- und Nachtstunden mit einem mobilen Lichtmast (BelKW).

 

Startschuss für den Lauf und den Einsatz ist Samstag, 7. Juli 2018 um 14 Uhr für die beiden Helfer der FGr E. Der LiMa, der mobile Lichtmast des THW, wird an seinem Bestimmungsort positioniert und über das reguläre Stromnetz eingespeist statt über einen Dieselgenerator, damit die Läuferinnen und Läufer des diesjährigen 24-Stunden-Laufs für Kinderrechte wegen der sonst bestehenden Geräuschkulisse nicht gestört werden während des Laufs bei bestem Sommerwetter.

Der mobile Lichtmast sorgt in der Nacht, bei angenehmeren Temperaturen als tagsüber, mit seinen stattlichen 80.000 Watt dafür, dass die Teilnehmer jeden Schritt erkennen und unfallfrei die insgesamt 25.151 Kilometer erlaufen. Die unterschiedlichen Sponsoren des Laufs erstatten je gelaufener Runde im Stadion auf der Waldau einen definierten Betrag. Im Nachgang entscheided ein Jury-Gremium, bestehend aus einer Expertenjury und einer Kinderjury, welche gemeinnützige Projekte bezuschusst werden.

Am Sonntag, 8. Juli 2018 ebenfalls um 14 Uhr ist der erfolgreiche Einsatz vorbei und der LiMa wieder sicher verstaut in der THW Unterkunft in Stuttgart Münster. Wer den Lichtmast verpasst hat und sich dafür interessiert, der hat am 16. September 2018 nochmal die Gelegenheit sich diesen und andere Fahrzeuge und Geräte an nächster Nähe, am Tag der offenen Tür des THW Stuttgart, anzusehen.

  • PHOTO-2018-07-08-17-24-33
  • PHOTO-2018-07-08-17-24-36
  • PHOTO-2018-07-09-11-09-35