Als Konsequenz aus den Vorfällen in der Silvesternacht 2015/2016 hat die Polizei nun massiv Präsenz in der Stuttgarter Innenstadt gezeigt. Unterstützung erhielten die Beamten im Rahmen der Amtshilfe vom Technischen Hilfswerk.

Etwa 70 Ehrenamtliche aus den THW-Ortsverbänden Backnang, Bietigheim-Bissingen, Calw, Gruibingen, Künzelsau, Neuhausen, Ostfildern, Reutlingen, Schorndorf, Weinsberg und Stuttgart waren in mehreren Schichten im Einsatz. Ihr Auftrag: Die Ausleuchtung dunkler Bereiche in der Innenstadt, konkret: des Oberen Schlossgartens, des Akademiegartens und des Schlossplatzes, sowie die Verpflegung der insgesamt rund 850 Einsatzkräfte von Landespolizei, Bundespolizei und THW. Hierfür errichteten die Helfer mehrere Zelte und stellten Scheinwerfer, Lichtmastanhänger und Bauzäune auf. Die Verpflegung bestand aus Erbseneintopf, Kaffee, Tee und Kuchen und fand großen Zuspruch bei den Polizeibeamten.

Geleitet wurde der THW-Einsatz von den beiden Zugführern des OV Stuttgart und ihrem Zugtrupp. Inklusive Vorbereitung, Auf- und Abbau erstreckte er sich über drei Tage. Der Beitrag der Helferinnen und Helfer zur öffentlichen Sicherheit hat sich gelohnt. Wie die Polizei Stuttgart in ihrer vorläufigen Bilanz zur Silvesternacht meldete, war es auf Grund der starken Präsenz der Landes- und Bundespolizei weitgehend friedlich geblieben.

 

Neben dem OV Stuttgart waren folgende Ortsverbände am Einsatz beteiligt:

OV Backnang

OV Bietigheim

OV Calw

 OV Gruibingen

OV Künzelsau

OV Neuhausen

OV Ostfildern

OV Pfedelbach

OV Reutlingen

OV Schorndorf

OV Weinsberg

 

  • Silvestereinsatz_16-17_01
  • Silvestereinsatz_16-17_02
  • Silvestereinsatz_16-17_03
  • Silvestereinsatz_16-17_04
  • Silvestereinsatz_16-17_05
  • Silvestereinsatz_16-17_06
  • Silvestereinsatz_16-17_07