Die Landeshauptstadt im Zeichen des Ausdauersports: Beim Stuttgart-Lauf 2016 sind heute ab 8.15 Uhr Handbiker, Inline-Skater und Läufer (zeitlich versetzt) an den Start gegangen. Ihr Ziel: der Halbmarathon von der Benzstraße aus durch Untertürkheim und Bad Canstatt den Neckar entlang bis Freiberg und auf der anderen Seite des Flusses retour zur Mercedes-Benz-Arena. Wem der Halbmarathon zu lang war, der konnte am späten Vormittag zum 7-Kilometer-Lauf antreten.

Damit die Läufer freie Bahn hatten, galt es früh am Morgen die entsprechenden Streckenabschnitte zu sperren. Der THW-Ortsverband Stuttgart war daher ab 5.00 Uhr mit 80 Helfern für den Ordnungsdienst entlang der Strecke im Einsatz.

Der Einsatz erfolgte in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Stuttgart und dem Sicherheitsdienst SDS. Die Laufstrecke wurde hierfür in drei Einsatzabschnitte unterteilt, die der Ordnungsdienstleitung im THW-Zentrum unterstanden. Neben dem Aufstellen und Absichern von Sperren, der Meldung von Vorfällen und der Erstversorgung von Verletzten bestand der Auftrag aus der Versorgung und Betreuung einer Erfrischungsstelle für die Läufer, aus der Fernmeldeunterstützung sowie aus der Fachberatung für die Polizei.

Gegen Mittag konnten die Sperrungen für den Halbmarathon wieder aufgehoben werden. Abgesehen von zwei gesundheitlich angeschlagenen Läufern, die der Obhut des DRK übergeben wurden, und einer unschönen Pöbelattacke durch zwei Bewohner einer an der Strecke gelegenen Sozialeinrichtung gab es keine Vorkommnisse.

  • Stadtlauf_2016_01
  • Stadtlauf_2016_02
  • Stadtlauf_2016_03
  • Stadtlauf_2016_04
  • Stadtlauf_2016_05
  • Stadtlauf_2016_06
  • Stadtlauf_2016_07
  • Stadtlauf_2016_08
  • Stadtlauf_2016_09
  • Stadtlauf_2016_10
  • Stadtlauf_2016_11