Aufgrund eines Amtshilfeersuchens der Bezirksregierung Arnsberg in Nordrhein-Westfalen wurden ab dem frühen Dienstagmorgen von rund 50 Helfern aus mehreren Ortsverbänden des GFB Stuttgart 400 Betten aus einem Tiefbunker in der Stuttgarter Innenstadt ausgeräumt und im Verlauf des Tages mit zwei LKW nach Rüthen transportiert.

Die Betten wurden noch in der Nacht von rund 120 Kräften des THW, der Feuerwehr, Johanniter und DRK vor Ort abgeladen, gereinigt und in einem leerstehenden Schwesternwohnheim aufgebaut, um Unterbringungsmöglichkeiten für die hohe Anzahl an Flüchtlingen zu schaffen, die in den letzten Tagen aus verschiedenen Krisenregionen in NRW eingetroffen sind.