Am gestrigen Dienstag Abend, als ein Großteil der Stuttgarter Helfer gerade im Ortsverband ihren Technischen Dienst verrichtete kam es gegen 18:00 zunächst für die Fachberater des Ortsverbandes zu einer Alarmierung nach Bad-Cannstatt ans Neckarufer.

Ein LKW-Fahrer der das Theaterschiff belieferte und dazu eine Steile Rampe zum Anleger hinunterfuhr, blieb in Folge des extrem nassen und aufgeweichten Untergrunds beim Versuch seinen LKW in einer Grünfläche zu wenden in dieser so tief stecken das er sein Fahrzeug mit eigener Kraft nicht mehr befreien konnte. Daraufhin forderte das vom Fahrer beauftragte Abschleppunternehmen den Ortsverband Stuttgart zur Bergung des LKW an. Nach Erkundung durch die Fachberater rückten 6 Helfer der 1. Bergungsgruppe mit Ihrem Gerätewagen an und befreiten den LKW mittels Greifzug und Winde des GKW aus seiner misslichen Lage.
Aufgrund der Engen Verhältnisse und des extrem weichen und rutschigen Untergrundes gestaltete sich die Bergung recht zeitintensiv, was nicht auch zuletzt an der langen Wegstrecke von rund 300m lag, die der LKW Rückwärts teilweise sehr dicht am Neckarufer entlang bewegt werden musste.