Nachdem am Morgen des 3. Januar im Stuttgarter Hafen drei Kesselwagen umgekippt sind, wurde im Zuge der Bergungsarbeiten auch das THW angefordert um die Bergungsarbeiten zu unterstützen.

So mussten zum Abpumpen der rund 240000 Liter Diesel Löcher in die Tanks gebohrt werden, wofür von den Stuttgarter Helfern seit Sonntag morgen mit dem Einsatzgerüstsystem zwei Arbeitsplattformen errichtet wurden.
Die weiterhin andauernden Bergungsarbeiten und das Aufrichten der Waggons wurden zudem von weiteren Helfern aus dem Ortsverband Stuttgart unterstützt.

 

Weiter Informationen: Artikel in den Stuttgarter Nachrichten

 

Bilder:

  • 2015_01_03_tuerme